[/projekte/*/index.html]

Liebe Gäste, Besucher, Kreative,

aufgrund der Corona-Krise bleibt das Unperfekthaus bis auf Weiters geschlossen auch wenn andere Betriebe mittlerweile wieder geöffnet haben.

Diese Pause haben wir bisher genutzt neuen Ideen nachzugehen.

Und es ist beschlossen: Ein neues UpH kommt.
UpH 2.0. oder UPH Reloaded. Nennt es, wie ihr wollt, denn es wird Klasse.

Was bleibt: das UpH als Idee und Gerüst. Das Dorf der Kreativen, Querdenker, Macher und Spinner. Diese irre Mischung aus Malern, Träumern, Bankern, Grüblern und Leuten, die eigentlich nur frühstücken wollten, aber jetzt seit einer halben Stunde durch das Haus stolpern und auf eine gute Idee nach der anderen kommen.

Was kommt: genau das Gleiche, nur viel mehr. Viel, viel mehr. Und ganz anders und genau so. Größer und kleiner und lauter und stiller, heller und edler und stärker und mit neuer Kraft, um das zu bewahren, was uns anders macht. Alles bleibt anders. Wir werden mehr. Wir werden stärker. Wir sind, was wir waren, bleiben, was wir werden, werden, was wir können und das ist: na ja, eigentlich so ziemlich alles. Fast.

Lasst euch überraschen. Aber es wird ein bisschen dauern. Wir müssen noch planen, investieren, Wände rauskloppen und so.

Wir sind traurig, weil wir zu sind. Wir sind aber auch aufgeregt und gespannt, weil wir wieder aufmachen werden.

Das alte neue Unperfekthaus.
Freut euch drauf, ab Herbst 2020
(Gastronomie und Hotel vermutlich etwas früher)



UMBRA kunstfabrik

Die UMBRA kunstfabrik richtet ihr Wirken auf die Kunst im Sozialen aus. Im Sinne der Definition der „Sozialen Skulptur“, eines erweiterten Kunstbegriffs, des deutschen Künstlers Joseph Beuys.

http://www.umbra-kunstfabrik.de

Durch kreatives, menschliches Handeln zum Wohl der Gemeinschaft beizutragen, ist als ein künstlerischer Prozess zu verstehen. – Sich darüber auszutauschen, zu informieren, in Diskussionsrunden oder in Einzelgesprächen, ist den Mitgliedern der UMBRA kunstfabrik nicht nur ein hohes Anliegen, sondern es ist auch als ein kreativer Vorgang anzusehen, der aus dem Theoretischen ins praktische Handeln überführen will.
Die UMBRA kunstfabrik wurde im Frühjahr 2011 als gemeinnütziger Verein anerkannt. Die Initiatoren der UMBRA kunstfabrik sind ausgebildete Künstler oder Autodidakten und Fachleute aus den Bereichen Pädagogik & Psychologie. Gemeinsam mit weiteren Künstlern die sich uns anschließen, ist der Maßstab unserer Arbeit die gesellschaftliche & soziale Relevanz der Kunst, die soziale Ausrichtung ihrer Inhalte –; dem nachgeordnet sind ästhetische & formale Qualitäten und kommerzielle Kategorien. Deshalb haben die Künstler der UMBRA kunstfabrik jenseits der eigenen künstlerischen Arbeit ein besonderes Interesse, Menschen mit ausgeprägten, extremen und auch dysfunktionalen Lebenswelten und Erfahrungen als Künstler und Publikum in den Prozess der Kunstproduktion einzubinden. – Wir planen u.a. ein Resozialisierungsprojekt Haftentlassener mit den Mitteln der Kunst und wollen dabei aufzeigen, dass Kunst einen wertvollen Beitrag zur Resozialisierung und zu einem humaneren Strafvollzug leisten kann. Unser Angebot richtet sich aber ebenso an alle anderen Schichten und Gruppen der Gesellschaft. So verhelfen wir auch Menschen, für die Kunst bisher weder Inhalt ihres Lebens, noch sonstwie ein Thema war, künstlerisch zu arbeiten und sich in der Kunst auszudrücken. Die UMBRA kunstfabrik produziert Ausstellungen, Aufführungen, Konzerte & Lesungen, sie bietet die Möglichkeit künstlerischen Arbeitens für Literatur & Bildende Kunst, die Teilnahme an geplanten Workshops, Seminaren & Diskussionsforen.

Verantwortlich: Neufeld-Reimund

UMBRA kunstfabrik

Weitere Bilder und Dateien


umbraMaler.jpg

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019