[/projekte/*/index.html]

Liebe Gäste, Besucher, Kreative,

aufgrund der Corona-Krise bleibt das Unperfekthaus bis auf Weiters geschlossen auch wenn andere Betriebe mittlerweile wieder geöffnet haben.

Diese Pause haben wir bisher genutzt neuen Ideen nachzugehen.

Und es ist beschlossen: Ein neues UpH kommt.
UpH 2.0. oder UPH Reloaded. Nennt es, wie ihr wollt, denn es wird Klasse.

Was bleibt: das UpH als Idee und Gerüst. Das Dorf der Kreativen, Querdenker, Macher und Spinner. Diese irre Mischung aus Malern, Träumern, Bankern, Grüblern und Leuten, die eigentlich nur frühstücken wollten, aber jetzt seit einer halben Stunde durch das Haus stolpern und auf eine gute Idee nach der anderen kommen.

Was kommt: genau das Gleiche, nur viel mehr. Viel, viel mehr. Und ganz anders und genau so. Größer und kleiner und lauter und stiller, heller und edler und stärker und mit neuer Kraft, um das zu bewahren, was uns anders macht. Alles bleibt anders. Wir werden mehr. Wir werden stärker. Wir sind, was wir waren, bleiben, was wir werden, werden, was wir können und das ist: na ja, eigentlich so ziemlich alles. Fast.

Lasst euch überraschen. Aber es wird ein bisschen dauern. Wir müssen noch planen, investieren, Wände rauskloppen und so.

Wir sind traurig, weil wir zu sind. Wir sind aber auch aufgeregt und gespannt, weil wir wieder aufmachen werden.

Das alte neue Unperfekthaus.
Freut euch drauf, ab Herbst 2020
(Gastronomie und Hotel vermutlich etwas früher)



Literatur und Raum

Als Schriftsteller ist mein Gebiet die Erzählprosa. Vier meiner Romane sind veröffentlicht: „Visitatio“ (Steidl Verlag, 1986), „Anomalie“ (Santiago de Chile, 1992), „Die Austauschstudentin“ (Firwitz Verlag Köln, 2004) und „Kaffeetrinken in Cabutima“ (Firwitz Verlag, 2005).
Im Unperfekthaus führe ich ein work in progress fort, für das ich 2005 ein Stipendium im Künstlerdorf Schöppingen erhalten habe, das anschließend aber zugunsten anderer Schreibprojekte in den Hintergrund getreten ist: Arbeitstitel: „Über den Erdball“.
Es handelt sich um Erzählungen, die in verschiedenen Regionen der Welt spielen. Bisher: Nord- und Südamerika, Afrika, Indien, Ozeanien, Europa – Gegenden, die ich von längeren Arbeitsaufenthalten als Hochschuldozent und von Reisen kenne. Ein Teil der Erzählungen ist bereits geschrieben und auf meiner Autoren-Website www.wolfgang-cziesla.de veröffentlicht. Weitere Erzählungen sollen in den nächsten Jahren in enger Zusammenarbeit mit anderen Kreativen des UpH entstehen.
Bei verschiedenen Lesungen aus meinen Prosatexten ist mir – teils auch als Feedback aus dem Publikum – aufgefallen, dass sich vor allem in den Landschaftsbeschreibungen oft Farbeindrücke einstellen, die sich nicht unbedingt durch die Verwendung von Farbadjektiven ergeben oder den „realen“ Farben der Landschaften entsprechen. Das ist ein Ansatz, den ich gern gemeinsam mit Bildenden Künstlern, aber auch mit Musikern/Klangkünstlern verfolgen würde: Ambiente kreieren aus Texten, Klängen, Bildern, Rauminstallationen.
Die Beteiligung kreativer Künstler an dem Projekt ist uns sehr willkommen. Besonders für gemeinsame Veranstaltungen wäre in der Raumgestaltung die Nutzung von Video und elektronischen Möglichkeiten, aber z. B. auch von Kleidung und Kostümen denkbar.
Als regelmäßiger Teilnehmer am Literaturstammtisch, der sich seit längerer Zeit im Unperfekthaus trifft, werden Zusammenarbeit und gemeinsame Veranstaltungen mit anderen Stammtisch-Teilnehmern ebenfalls einen größeren Raum in meinen Aktivitäten einnehmen.
Auch die Arbeit an Hörbüchern (bisher von mir erschienen: „Die Austauschstudentin“, Köln 2005) bietet sich für eine enge Zusammenarbeit mit Kreativen des UpH (Schauspielern, Komponisten, ausführenden Musikern, Grafikern) und zur Nutzung des Tonstudios an. Auch Creative-Writing-Workshops an Wochenenden finden im Uph statt.

Verantwortlich: Cziesla-Dr. Wolfgang

Literatur und Raum

Weitere Bilder und Dateien

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019
blmiaawc