[/projekte/*/index.html]

Liebe Gäste, Besucher, Kreative,

aufgrund der Corona-Krise bleibt das Unperfekthaus bis auf Weiters geschlossen auch wenn andere Betriebe mittlerweile wieder geöffnet haben.

Diese Pause haben wir bisher genutzt neuen Ideen nachzugehen.

Und es ist beschlossen: Ein neues UpH kommt.
UpH 2.0. oder UPH Reloaded. Nennt es, wie ihr wollt, denn es wird Klasse.

Was bleibt: das UpH als Idee und Gerüst. Das Dorf der Kreativen, Querdenker, Macher und Spinner. Diese irre Mischung aus Malern, Träumern, Bankern, Grüblern und Leuten, die eigentlich nur frühstücken wollten, aber jetzt seit einer halben Stunde durch das Haus stolpern und auf eine gute Idee nach der anderen kommen.

Was kommt: genau das Gleiche, nur viel mehr. Viel, viel mehr. Und ganz anders und genau so. Größer und kleiner und lauter und stiller, heller und edler und stärker und mit neuer Kraft, um das zu bewahren, was uns anders macht. Alles bleibt anders. Wir werden mehr. Wir werden stärker. Wir sind, was wir waren, bleiben, was wir werden, werden, was wir können und das ist: na ja, eigentlich so ziemlich alles. Fast.

Lasst euch überraschen. Aber es wird ein bisschen dauern. Wir müssen noch planen, investieren, Wände rauskloppen und so.

Wir sind traurig, weil wir zu sind. Wir sind aber auch aufgeregt und gespannt, weil wir wieder aufmachen werden.

Das alte neue Unperfekthaus.
Freut euch drauf, ab Herbst 2020
(Gastronomie und Hotel vermutlich etwas früher)



Flammendes Glas

Handgedrehte Glasperlen - von der Herstellung zum Schmuckstück!

Zuschauen, Verkauf und Kurse - alles in meinem Unperfekthaus-Atelier.

Die Geschichte:
Obwohl schon tausende Jahre alt, fand die Glasherstellung, vor allem die Schmuckherstellung aus Glasperlen, im 17. Jahrhundert in Italien ihre erste Blütezeit. Im letzten Jahrhundert war dieses alte Kunsthandwerk der Perlenherstellung weitgehend in Vergessenheit geraten, bis es Mitte der 90er Jahre wiederbelebt wurde. In den USA wurde die "Lampwork", das Perlendrehen am Brenner zu einer neuen Blüte entwickelt. Inzwischen hat sich die Herstellung von "Glass Beads" auch in Europa wieder als eine beliebte und faszinierende kunsthandwerkliche Richtung etabliert.

Die Technik:
An einem Sauerstoff-Propangasbrenner werden die farbigen oder klaren Glasstangen auf etwa 800 Grad erhitzt, bis sie beginnen flüssig zu werden.
Nun wird das heiße, inzwischen honigartige Glas um einen Metalldorn gewickelt, der mit einem Trennmittel versehen ist, damit das heiße Glas nicht am Metall anklebt.
In verschiedenen Techniken, mit verschiedenen Glassorten und Werkzeugen, lassen sich so die unterschiedlichsten Perlen und kleine Skulpturen erstellen, die von unbeschreiblicheer Leuchtkraft und Farbbrillianz sind.

Die Möglichkeiten:
Aus diesen Perlen werden Ketten, Ringe, Broschen und andere Schmuckstücke gefertigt. Auf Wunsch können auch Einzelperlen erworben werden (das ist für alle interesssant, die selbst kreativ sind und Ihren eigenen Schmuck herstellten wollen).
Selbstverständlich können auch Perlen auf Wunsch angefertigt werden.Bei der Herstellung der Perlen kann natürlich gern zugeschaut werden.

!Im Einzelfall kann das Perlendrehen in Kursform auch vermittelt werden!

Verantwortlich: Skowranek-Werner

Flammendes Glas

Weitere Bilder und Dateien


IMG_1108.jpg

IMG_1110.jpg

IMG_1114.jpg

IMG_1117.jpg

IMG_1123.jpg

IMG_1128.jpg

jpg0011.JPG

jpg0016.JPG

jpg0023.JPG

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019