[/projekte/*/index.html]

Liebe Gäste, Besucher, Kreative,

aufgrund der Corona-Krise bleibt das Unperfekthaus bis auf Weiters geschlossen auch wenn andere Betriebe mittlerweile wieder geöffnet haben.

Diese Pause haben wir bisher genutzt neuen Ideen nachzugehen.

Und es ist beschlossen: Ein neues UpH kommt.
UpH 2.0. oder UPH Reloaded. Nennt es, wie ihr wollt, denn es wird Klasse.

Was bleibt: das UpH als Idee und Gerüst. Das Dorf der Kreativen, Querdenker, Macher und Spinner. Diese irre Mischung aus Malern, Träumern, Bankern, Grüblern und Leuten, die eigentlich nur frühstücken wollten, aber jetzt seit einer halben Stunde durch das Haus stolpern und auf eine gute Idee nach der anderen kommen.

Was kommt: genau das Gleiche, nur viel mehr. Viel, viel mehr. Und ganz anders und genau so. Größer und kleiner und lauter und stiller, heller und edler und stärker und mit neuer Kraft, um das zu bewahren, was uns anders macht. Alles bleibt anders. Wir werden mehr. Wir werden stärker. Wir sind, was wir waren, bleiben, was wir werden, werden, was wir können und das ist: na ja, eigentlich so ziemlich alles. Fast.

Lasst euch überraschen. Aber es wird ein bisschen dauern. Wir müssen noch planen, investieren, Wände rauskloppen und so.

Wir sind traurig, weil wir zu sind. Wir sind aber auch aufgeregt und gespannt, weil wir wieder aufmachen werden.

Das alte neue Unperfekthaus.
Freut euch drauf, ab Herbst 2020
(Gastronomie und Hotel vermutlich etwas früher)


Fataal

Fataal rockt. Mit deutschen Texten. Wer Fataal hört, mag die Musik nicht nur, weil sie laut ist – aber eben auch:

http://www.fataal.de

Es wird Rock gelebt, laut und leise - krachende Gitarren treffen auf die mal kristallklare, mal zerrend rockende Stimme von Jane Glaetzer. Brodelnde Toms und pumpende Bässe fahren in die Eingeweide. Eine Irrfahrt, die atemlos schwitzende Gesichter zurücklässt, wenn es vorbei ist und das Licht wieder angeht.

Gegründet wurde Fataal 2006 in Mülheim und tourt seit dem über kleine und große Bühnen in NRW und Umgebung wie Essen-Original, Rock in der Arena, Rock auf dem Kopf oder den Mülheimer Heimathelden.

In 2009 und 2010 wurde „Fataal“ für das Finale des „Deutschen Rock und Pop Preises“ nominiert und wird 5. bzw. 6. in den beiden Hauptkategorien „Beste Rock-“ und „Beste Popband“. Jane Glaetzer wird 2010 zur „besten Rocksängerin“ gekürt. Nach der EP „Kein Grund zur Klage“ erscheint 2011 die zweite CD „Raus“ beiArsen Records. Radiopräsenz gibt es bei WDR2, Radio Essen, Radio Bochum und in Berlin bei RBB 88.8

…fataal wäre es, Fataal nicht live erlebt zu haben!

Wir wollen gerne in unregelmäßigen Abständen, öffentliche Proben aufführen, um uns im Austausch mit anderen Interessierten kreativ befruchten zu lassen.

Verantwortlich: Gehrke-Achim

Weitere Bilder und Dateien

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019
blmiaawc