[/projekte/*/index.html]


Wortwaagentisch

Die Personen, die an einem Wortwaagentisch Platz nehmen, können erkennen, wer in der Gruppe die meiste Redezeit beansprucht!

http://www.wortwaage.de

Der Tisch wurde entfernt, weil das Unperfekthaus den Platz im Raum 203 für weitere Projekte dringend benötigt. Die folgende Beschreibung stellt daher die frühere Funktionalität dar. Ebenso eignet sich dafür das Youtube-Video "Die Wortwaage im Unperfekthaus" Siehe Link:

Die Wortwaage im Unperfekthaus"

Der Wortwaagentisch des Unperfekthauses war vorgesehen für bis zu 8 Personen. In der Mitte befand sich eine Leuchtdioden-Anzeige. Dort wurde graduell angezeigt, wie viel innerhalb der letzten 15 Minuten jeder einzelne zum Gespräch beigetragen hatte. Außen am Rand der Tischplatte, jeweils an den Ecken waren fast unsichtbare Mini-Mikrofone eingebaut. Mit diesen Mikrofonen registrierte die Elektronik den jeweils aktiven Sprecher der Sitzrunde. Spion-Funktionen waren nicht möglich Die Mikrofone zeichneten vom Inhalt der Gespräche nichts auf.

In der Mitte des Tisches war eine runde Platine von 20 cm Durchmesser mit der Leuchtdioden-Anzeige zu erkennen. Tischplatte und Platine waren durch eine haltbare Glasplatte gegen Beschädigung gesichert. Auch das aus zahlreichen Drähten und elektronischen Bauteilen bestehende Umfeld der Platine war so gut sichtbar. Der Durchmesser des Tisches betrug ca. 1.5 Meter. So ergab sich für jeden der 8 Sitznachbarn ein angenehm ausreichender seitlicher Bewegungsspielraum.

Die Platine im Zentrum des Wortwaagentisches hatte einen Durchmesser 20 cm. Die Schall-Richtung des aktuellen Sprechers oder seine anteilige Sprechzeit wurden von den radialen Leuchtdiodenlinien angezeigt. Immer die Linie, die zum Sprecher zeigte, stellte die für ihn bestimmte Information dar.

Zwischen den 8 radial angeordneten Leuchtdiodenlinien zur Richtungsanzeige für die Sprecher gab es noch je 8 Leuchtdioden -Dreiergruppen zur Überwachung der Mikrofonpaare an den Tischecken. Bei Stille oder ganz leisen Geräuschen, leuchteten gelbe Pausen-LEDs . Wurde ein Sprecher registriert, zeigten die Leuchtdiodengruppen mit rotem / grünem Licht von welcher Seite der Schall auf die Mikrofonpaare aktuell eintraf. Mit dieser Information ließen sich die Mikrofone auf die richtige Empfindlichkeit einstellen. Regler dazu fanden sich unterhalb der Tischplatte.

Der Tisch bot 2 umschaltbare Betriebssarten:
* Bei der Testbetriebsart zeigte genau eine Leuchtdiodenlinie in die Richtung zum aktuellen Sprecher hin. I
* Bei der Gesprächsverlaufs-Betriebsart wurden, wie oben beschrieben, die graduell unterschiedlichen Gesprächsbeiträge mehrerer Sprecher dargestellt. Jeder Sprecher bekam nach je 5 Minuten gemessener Redezeit einen Punkt auf der zu ihm gerichteten Leuchtdiodenlinie angezeigt. Redepunkte, die älter als 20 Minuten waren, sind verfallen. So blieb die Anzeige einigermaßen aktuell.

Verantwortlich: Geist-Gerold
Wiesemann-Reinhard

Wortwaagentisch

Weitere Bilder und Dateien


Zentrale Platine

wort_leds_c.jpg

Termine



© Unperfekthaus 2004 - 2014
blmiaawc