Waldotimo


Bei den von mir erstellten Handpuppen handelt es sich überwiegend um
klassische Klappmaulpuppen.

Die Idee für die Klappmaulpuppen entstand
bereits vor Jahren, beim Spielen mit Handpuppen mit meinen Kindern. Bei
der Recherche zu den Puppen bin ich schnell auf den pädagogischen und
therapeutischen Nutzen dieses Mediums gestoßen. Puppen werden vielfach
in Schulen, Kindergärten und therapeutischen Situationen eingesetzt weil
sie:
Diskussionen leiten
Streit schlichten
die eigene Meinung deutlich machen
neue Erfahrungen wagen
dumme Fragen stellen
schüchtern sein
vorlaut und frech sein
trösten
zum Lachen bringen
mit uns weinen
mutig sein
ängstlich sein
stark sein
schwach sein
klug sein
dumm sein
lieb sein oder
böse sein können - ganz nach Bedarf
Das bedeutet: Puppen können alles und dürfen alles, was ein
"normaler" Mensch nicht kann und darf oder was ein "gut erzogenes Kind"
sich nicht traut zu tun - aber vielleicht doch gerne einmal tun möchte,
da die Impulse dazu in ihm leben - ob uns das gefällt oder nicht. Die
Puppe mit ihrer Stellvertreterfunktion setzt alle diese Regeln außer
Kraft: Mit ihr kann auch der Therapeut oder der Pädagoge die Seiten in
sich mobilisieren, bei denen er sich selbst unsicher oder ängstlich
fühlt. Und so wird sie nicht nur für den Hilfesuchenden zum Helfer,
sondern auch für den Professionellen.
Ich versuche meinen Puppen einen individuellen Charakter zu geben, der
zwar auch eindeutige Emotionen zum Ausdruck bringt aber generell
freundlich ist und zur Kontaktaufnahme anregt. Durch unverkennbare
Merkmale (Briefanhang, Herzknopf) versuche ich Unikate zu erstellen, die
den Spiel- und Entdeckungstrieb der Besitzer anregt. Zu den von mir
erstellten Puppen zählen neben menschlichen Figuren auch Tiere und
Phantasiefiguren. Für die Materialien verwende ich Stoffe und
Kunstpelze die robust und leicht zu reinigen sind und zu einem Teil aus
recycelten Altkleidern bestehen.

Verantwortlich: Walentina Man

Termine

Keine aktuellen Termine gefunden.


© Unperfekthaus 2004 - 2014