[/projekte/*/index.html]

StattAuto

Das StattAuto ist ein Elektro-Dreirad-Fahrzeug mit Seitenneigung, Nabenmotoren, Kofferraum, und abnehmbarer Wetterschutzhaube.

Gegenstand des Projektes ist die Anfertigung eines Prototypen als Muster für die gesetzlichen Zulassungs-Erfordernisse, und als Produktions-Vorlage.

Vorlage für das StattAuto ist ein vollständiges Modell als 3D-Grafik.

Die Umsetzung dieses Projektes soll in zwei Entwickungs-Schritten erfolgen:
1. Anfertigung eines einfachen Modell zur Erprobung und Optimierung der Mechanik.
2. Anfertigung eines gefälligen und funktionalen GFK-Gehäuse, in dem die erprobte und optimierte Neigungs- und Lenk-Mechanik eingebaut wird.

Das Ziel dieses Projektes ist die Schaffung eines vollwertigen Verkehrsmittel,
welches das Auto innerhalb von Städten entbehrlich machen kann.

Dieses Projekt soll als „Open Source“-Projekt verwirklicht werden,
an dem jeder Interessierte zur Verwirklichung dieses Zieles mitwirken kann, durch:
1. Geldspenden für die Beschaffung der Räder mit Nabenmotoren und Material,
wie auch für die Finanzierung von Fertigungsaufträgen für die Einzel-Anfertigung
der benötigten Konstruktionselemente für Seitenneigung, Lenkung, Bremsen u.a.,
und für die gesetzlichen Zulassungs-Erfordernisse für Produktion und Verkauf.
Geldspenden können auf ein Treuhand-Konto eingezahlt werden, das aber noch eingerichtet wird.
2. Bereitstellung der vorgenannten Mittel durch Händler, Firmen und Unterstützer,
die von der Sinnhaftigkeit dieses Projektes überzeugt sind, oder auch als Vorleistung für eine spätere kommerzielle Nutzung des Endproduktes.
3. Einbringen von Ideen und Vorschlägen zur Verbesserung von Technik und Design, die aber in Beziehung zum vorhandenen Konzept durchdacht und sinnvoll sein müssen.
Diese Leistungen können bevorzugt von Firmen und Ingenieuren erbracht werden,
die eine kostengünstige Machbarkeit für die spätere Produktion sicherstellen wollen.
Dazu werden auf Anfrage alle Grafik-Dateien zur Verfügung gestellt.
4. Entwicklung von Software für die Antriebs-Steuerung mit Display und Akku-Lader.
Auch diese Leistung kann bevorzugt von Fachleuten erbracht werden,
die nach erfolgreichem Projekt-Ende als gewerbliche Zulieferer tätig werden wollen.
Dazu ist eine Absprache bezüglich der benötigten Funktionen erforderlich.
5. Mitarbeit bei der Montage der beiden Prototypenen in den Räumen des UpH.
Hilfestellung beim Transport der jeweiligen Prototypen zu geeignetem Testgelände
für die Erprobung und Beurteilung aller Fahrzeug-Eigenschaften.
6. Dokumentation in Bild und Video-Formaten für Veröffentlichung und Werbung.

Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Projekt und jede Art von Unterstützung ist, daß alles ohne Anspruch auf irgend eine Gegenleistung erfolgt, und alles dem Ziel dient, ein kostengünstiges und vollwertiges Verkehrsmittel zu schaffen, das mit geringem Herstellungs- und Betriebskosten-Aufwand eine Alternative zu Autos bieten kann, und das für viele Menschen weltweit durch Herstellung, Verkauf und Nutzung als Einkommens-Grundlage dienen kann.
Wer dieses Projekt unterstützt, der erklärt sich damit einverstanden, daß dieses Projekt als „Open Source“-Projekt allen Menschen zur freien Nutzung zur Verfügung gestellt wird.
Das Endprodukt dieser Entwicklungsarbeit kann von jedem in Eigenverantwortung verändert und unter Beachtung gesetzlicher Vorschriften hergestellt und verkauft werden, allerdings unter der Bedingung, daß alle Veränderungen und Weiter-Entwicklungen
auch als „Open Source“ veröffentlicht und zum gewerblichen Nachbau freigestellt werden.

Verantwortlich: Eichstädt-Edwin

Weitere Bilder und Dateien


StattAuto 1.PNG

UpH - StattAuto - EntwicklungsProjekt -mit Text.ppt

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019
blmiaawc