[/projekte/*/index.html]


Messe-Rahmenprogramm

Warum verkauft die Freie Kulturszene nicht ganze Aufführungen an Messe-Aussteller? Oder/und - warum nehmen Kultureinrichtungen in Essen das Messeticket als Rabattgutschein an? Viel mehr Ideen weiter unten...:

Pate dieses Projektes vielleicht Roland Weiniger von der Agentur Mephix?


  • Definition Zielgruppen für ein Rahmenprogramm: (1) Aussteller, (2) Messebesucher, (3) Bürger

  • Definition Ziele eines Rahmenprogramms:

    • Verbesserung der Ausstellerbedingungen (z.B. durch Freizeit-/Entspannungsangebote (z.B. Bierzelt, Szenetreff)

    • Vernetzung Messebesucher – Bürger (auch z.B. interkulturell Austausch)

    • Information der Bürger über die Inhalte von Fachmesse, Verbesserung der Wahrnehmung „Unsere Messe“


  • Projektgruppe zu jeder Messe bilden, die spezifisch sich
    ein Rahmenprogramm überlegt und Kontakt zu Firmen und
    Messegesellschaft bzgl. Finanzierung aufnimmt

    • Einrichtung von Thementagen zu den jeweiligen
      Messeinhalten, an dem sich Bürger, Vereine, Verbände etc. mit
      eigenen Aktionen, Veranstaltungen etc. beteiligen können.
      Projektgruppe stellt dafür Mustervorlagen mit einer Gesamt-CI/Logo
      für Flyer, Poster etc. zur Verfügung, dass von allen genutzt
      werden kann.


  • Infomappen, Flyer oder Hefte über Rahmenprogramm zu jeder Messe drucken und durch die Messe verteilen lassen

  • Kombiticket Kultur/ÖPNV für die Messebesucher
    (gibt's das nicht schon? Schaut mal hier...) - Messeticket gilt als
    „Rabattmarke“ bei angeschlossenen Einrichtungen


  • Bobbycar-Rennen

  • Angebote in Gruga und im Beginenhof für Messegäste schaffen

  • Kleinkunst-Veranstaltungen können exklusiv an Messe-Aussteller verkauft werden.

  • Ehemalige Zechen können während der Schweissen&Schneiden das größte Holzkohle-Grillfest Deutschlands veranstalten.

  • Kultureinrichtungen können während der SHK-Sanitärmesse Händels Wassermusik aufführen.

  • Interaktive Kunst auf dem Grugagelände und anderswo während der Messen

  • Cross-Bocchia durch die Innenstadt während der Messen

  • Warmup-Abende passend zum Messethema vor jeder Messe. Im Unperfekthaus bereits sehr erfolgreich, kann ausgedehnt werden.

  • business-ride mit dem Fahrrad anbieten (mehr dazu und weitere Ideen hier...)

  • "Parallel zu den Spieletagen auf
    dem Essener Messegelände wird in der ganzen
    Stadt gespielt" (Essen spielt! Mehr später hier..)

  • "Parallel zur nächsten Fahrradmesse wird in der ganzen Stadt Rad gefahren!" (Essen radelt! Mehr später hier...)

  • "Stadt-Land-Fluss" - die kleine Offmesse zur Touristikmesse (mehr...)

  • "alt-E die alternative Energiemesse" parallel zur E-World (mehr...)

  • Mit dem Kooperationspartner "Unperfekthaus" hat MESSE ESSEN
    eine Dependance mitten in der Stadt, die für viele
    Rahmenprogramm-Angebote genutzt werden sollte.

  • Spontanes Zusammenkommen erleichtern z.B. durch Nutzung von Spontacts

  • Tagesaktuell die Messegäste informieren, was sie abends tun
    können in Essen, z.B. durch Twitter oder durch eine neue Messe-Webseite
    "Heute Abend in Essen"

Verantwortlich: SpieleGilde - Verband der Spielebranche e.V.
Wiesemann-Reinhard

Messe-Rahmenprogramm
Erstes Brainstorming zum Rahmenprogramm

Weitere Bilder und Dateien

Termine



© Unperfekthaus 2004 - 2014