[/projekte/*/index.html]


Malen als Ausweg

Die heute 85-jährige Resi Bolg-Kraumendahl entdeckte die Malerei nach dem Tod Ihres Mannes für sich. Die Hobbymalerin ist trotz ihres Alters eine moderne und aktive Frau. Um die 500 Bilder hat sie in den lezten 10 Jahren gemalt. Einen bestimmten Stil hat die Malerin nicht, wenngleich kräftige Farben und frühliche Motive ihre Bilder dominieren.
Sie malt gern Bäume, Landschaften und alte Häuser. Die Motive für ihre Bilder findet sie im Internet. Dieses Medium nutzt sie seit ca. 10 Jahren - sie bestellt z.B. Tapeten im Netz und hält Kontakt zur Außenwelt per E-Mail.
Die Essenerin begann 1998 mit der Malerei, als ihr Ehemann starb. "Ich fiel in ein tiefes Loch. Das Malen war mein Ausweg. Wenn ich male, vergesse ich meist alle Sorgen".
Resi Bolg-Kraumendahl hat viele ihre Bilder bereits verschenkt. Sehr viele hat sie der Familien- und Krankenpflege e.V. Essen geschenkt. Frau Bärbel Kluge von der Familien-und Krankenpflege e.V. Essen hat schon viele Ausstellungsorte für die Gemälde gefunden - Seniorenwohn-heime, verschiedene Stationen Essener Krankenhäuser, Gemeindesäle verschiedener Kirchen oder Cafés. Die meisten, die die Bilder von Frau Bolg-Kraumendahl sehen, sind begeistert.
Die Bilder sind gegen Spenden an die Familien- und Krankenpflege e.V. Essen erhältlich. Kontakt: baerbel-kluge@fuk-essen.de oder

Verantwortlich:

Weitere Bilder und Dateien

Termine


© Unperfekthaus 2004 - 2019