[/projekte/*/index.html]

Liebe Gäste & Kreative,

das Unperfekthaus bleibt vom 24.- 26. 12. 2018 und vom
31.12. - 01.01.2019 geschlossen!
Wir wünschen frohe Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!



Madame Pavot

...erblickte das Licht der Welt in einer russischen Großstadt. Sie ging zur Schule, studierte (gefühlt) am Ende der Welt, mischte in ihrer Laufbahn eine deutsche und eine nordfranzösische Provinz unsicher, bevor sie den Staub des Ruhrgebiets fand und sich ein wenig in ihn verliebte. Madame Pavot arbeitet „irgendwas mit Kindern“ und schreibt mittlerweile bevorzugt Kurzgeschichten, ganz manchmal auch Gedichte.



Ihre Anthologien „Mohnfelder“ und „Mohn auf dem Asphalt“ sind als E-Books über Amazon, Thalia sowie alle weiteren Anbieter erhältlich.

Den Anfang ihrer Zeit im UPH macht eine Lesung der Gegensätze. Mohn und Schnee. Metaphern, Kunst und Abgrund.

https://mohnprinzessin.wordpress.com/

Zwei gegensätzliche Künstler stellen sich vor. Madame Pavot liest melancholische Kurzgeschichten über Heimat, Fremde und menschliche Situationen, die in abenteuerliche Metaphern gekleidet werden. Julian Werner schockt mit menschlichen Abgründen, klar und deutlich, die never happy ending stories. Fassungslosigkeit garantiert.

Zu den Autoren:
Victoria Pavot erblickte 1982 das Licht der Welt in einer russischen Großstadt. Sie ging zur Schule, studierte (gefühlt) am Ende der Welt, mischte in ihrer Laufbahn eine deutsche und eine nordfranzösische Provinz unsicher, bevor sie den Staub des Ruhrgebiets fand und sich ein wenig in ihn verliebte. Madame Pavot arbeitet "irgendwas mit Kindern" und schreibt mittlerweile bevorzugt Kurzgeschichten.

In ihren Kurzgeschichten finden sich Gefühle, die in poetische Sprache gekleidet sind, obwohl man sie doch nicht in Worte zu fassen vermag. Es geht um Liebe, Verlust, Familie, Verrücktheit. Die Protagonisten sind oft taumelnd, verstört, verloren. Doch sie leben intensiv und finden oft Hoffnung in der Absurdität der Welt.

Julian Werner, Jahrgang ’94, in Paderborn geboren. Seine Kindheit und Jugend verbrachte er in einer Waldorfschule, in einem kleinen Ort mitten im Wald. Er schreibt Geschichten, seitdem er schreiben kann. Seien es Songtexte, Gedichte, Kurzgeschichten oder Bilderbücher, das Spektrum ist breit. Nun schockt er seit über einem Jahr die Paderborner Lyrikerszene mit morbiden Kurzgeschichten, welche im Gesamtband „Never Happy Ending Stories“ erscheinen.

Verantwortlich: Lubarski-Goldbeck-Victoria

Weitere Bilder und Dateien


© Unperfekthaus 2004 - 2014