L(a)otse

Das sich entwickelnde Konzept der Ausstellung L(a)otse umfasst zehn Erlebensräume, die sich zueinander verhalten wie die zehn „Räume“ des kabbalistischen Lebensbaums.
Eine Entsprechung, die sich erst in der Entwicklung der Ausstellung gezeigt hat, die aber bemerkenswerte Stimmigkeiten aufweist.

Von diesen zehn Räumen lassen sich vorerst nur zwei verwirklichen – mit etwas Glück auch noch zwei weitere – dann hätten wir das untere Dreieck des Lebensbaums: Die Sphären der Erde (Adam und Eva), des Mondes (Paneskoi und Lyllim), des Hermes/Merkur und der Aphrodite/Venus.

Tragend ist in allem der Dialog mit der Zeit und durch die Zeit hindurch mit den Figuren des Textes, mit Adam und Eva, Pan, Aphrodite und insbesondere mit Hermes.

Als Raumkonzept kann Text alleine nicht überzeugen - jeder Raum ist also auf eine eigene Art gestaltet, die den Inhalten und Zusammenhängen gerecht wird - und das Erleben des Inhaltes vertieft.

Der Inhalt
Die Themen der 4 Räume der Ausstellung:
1. Die Erkenntnis (im biblischen Sinne);
2. die Sehnsucht und die Suche;
3. die Liebe und ihre Bedingungen;
4. das Leben in der materiellen Welt
(und seine Bedingungen).

Verantwortlich: Martin Rentsch

Termine

Keine aktuellen Termine gefunden.


© Unperfekthaus 2004 - 2014