[/projekte/*/index.html]


Kumihimo (Marudai)

Das Flechten auf dem Marudai hat eine enorme Tradition in Japan und erfreut sich zunehmender Beliebtheit.

http://www.kumihimo-art.com

Die Samurai-Rüstungen wurden mit Schnüren zusammengehalten. Reißverschluss, Knöpfe und Knopflöcher gab es nicht! Die Griffe der Schwerter wurden in Friedenszeiten mit besonderen Kordeln (Muster) umwickelt. Noch heute wird die traditionelle Kleidung der Frau mit einem Gürtel aus einer Kumihimo-Kordel kunstvoll umgebunden.

Der Marudai ist eine flache Scheibe mit einem Loch und steht quasi auf einem Gestell. Die einzelnen Flechtstränge werden auf Spulen gewickelt und liegen nun mit einem Gegengewicht in der Mitte auf der Scheibe. Das Ergebnis ist eine Kordel (Geflecht). Je nach Muster erfordert es unterschiedliche Flechtbewegungen, die stetig wiederholt werden.
Mit 4-32 Strängen für eine Kordel gibt es unzählige Muster, die teilweise heute noch in Japan von so genannten "Kumihimo-Schulen" geheim gehalten werden. Bis ins letzte Jahrhundert hinein durften Muster nicht veröffentlicht werden.

Das Flechten hat einen wunderbaren Rhythmus, macht sehr viel Spaß und fördert die Konzentration. Selbst einfache "Schnüre" sehen wunderschön aus.

Verantwortlich: Wollny- Claudia

Kumihimo (Marudai)

Weitere Bilder und Dateien


ClaudiaWollny_IMG_3472 Chikurin Bamboo.jpg

ClaudiaWollny_IMG_4389 Hira Kara 16 Snake Braid.jpg

ClaudiaWollny_IMG_4440 Hira Kara 16 Snake Braid.jpg

Hochseil-Artisten.jpg

Ikken Gumi.jpg

Kyo Hira Kara-24.jpg

Polka Dot Ply.jpg

Sakura Genji Kirschblüte.jpg

Termine

Oktober 2019
Sa, 12.10.1909:00 - 18:00 h Raum 154 Kumihimo – Flechten auf dem Marudai
So, 13.10.1909:00 - 18:00 h Raum 154 Kumihimo – Flechten auf dem Marudai

© Unperfekthaus 2004 - 2019
blmiaawc